der Bus

Nach dem nächsten Disaster mit Mr 10 Sekunden könnte man meinen, dass ich langsam aufgeben würde, online was gutes zu finden. Aber ich hatte gerade eh nichts zu tun, brauchte dringend Ablenkung und begab mich auf die Suche. Schnell wurde ich fündig, wir telefonierten und er sollte mich abholen. Tja…ich weiß inzwischen ja, dass einige die Chats mit all der Planung dafür nutzen sich aufzugeilen und dann verschwinden, sobald sie dazu gekommen sind. Aber wir hatten Adressen ausgetauscht, da hatte ich nicht erwartet, dass keiner auftaucht. Klang am Telefon aber eh ein wenig eingeschüchtert, vielleicht hatte er Angst, dass ich eine bärtige alte Frau bin oder seine Freundin kam spontan zu Besuch (wieso ruft man sonst mit unterdrückter Nummer an?)

Tja…da stand ich nun. Zurecht gemacht, geil und unbefriedigt. Zum Glück war es noch nicht spät, vielleicht würde sich ja noch jemand finden. Mehrere sogar, aber ich wollte nur einen. Er wollte mich mit einem Bus abholen kommen und dann würde wir irgendwo hinfahren, wo uns keiner sehen könnte. Klang aufregend. Auch wenn der Typ irgendwie nur semigut klang. Er schrieb mir genau, wann er losfahren würde und meinte noch, dass sein Akku vielleicht ausgehen könnte, aber dass ich den Bus dann ja schon hören würde. Ich ließ extra das Fenster auf, irgendwann wurde es aber zu kalt und irgendwann zu spät. Immerhin eine Stunde Verspätung. Wie langsam kam er mit dem Bus denn voran? Bei WhatsApp auch keine Reaktion, wahrscheinlich war der Akku wirklich leer. Und kein Handy, kein Navi. Und dann würde er wohl nicht herfinden und wieder fahren. Das redete ich mir ein und ging ins Bett. Tatsächlich stand er 10 min. später vor dem Haus, konnte sich aber nicht bemerkbar machen. Und zu klingeln, hatte ich ihm auch verboten, weil die Mitbewohner alle schliefen.

Irgendwann bin ich dann aufgewacht und las nur, dass er sich verfahren hätte und verspätet da war und gewartet hat. Tat mir ja schon Leid, denn immerhin war er ca. 4 Stunden umsonst unterwegs gewesen, umso mehr hat es mich dann gewundert, als er vorschlug am Nachmittag nochmal vorbei zu kommen, denn er würde mich gern lecken. Okay…da bin ich doch dabei.

Dieses Mal war sein Handy aufgeladen und gab mir kurz vorher Bescheid, dass er in der Nähe wäre. Den Weg kannte er ja jetzt. 5 min. bevor er ankommen sollte, schickte er mir eine Nachricht, dass ich mich ja schonmal rausstellen könnte. Äh nein, als ob ich da jetzt fünf Minuten lang warten würde. So lange brauchte ich nun auch wieder nicht von meinem Zimmer aus zur Straße. Das dauerte max. 10 Sek. Aber ich stellte mich dann trotzdem brav schonmal an die Straße, damit ich schnell in den Bus springen könnte, falls ich wem Bekanntes über den Weg laufen würde. Und irgendwann kam dann ein, naja so laut war er nicht, aber es war schon ein relativ alter VW Bus, um die Ecke. Eine Hawaii-Kette wackelte am Rückspiegel hin und her als der Bus dann direkt vor mir zum stehen kam.

Ich öffnete die Tür, ohne mir vorher den Fahrer genauer anzugucken und kletterte, wahrscheinlich sehr ungeschickt, die Stufen hoch auf den Beifahrersitz. Und dann ging mein Blick nach links: Er, mitte 20, dunkle Haare mit zuviel Gel, gepflegter 3-Tage-Bart und dunkle Augen. Recht hübsches Gesicht. Keine Ahnung wie groß. Er saß ja. Wirkte im Sitzen aber eher kleiner. Ich begrüßte ihn mit einem lässigen „hey“ und er entgegnete mir mit einem noch lässigeren „alles klar?“ Natürlich. Wir fuhren ewig umher und hatten keine Ahnung, wo wir parken sollten. Es war immer noch Nachmittag, noch fast Sommer und dementsprechend hell. Wir fuhren an Wälder vorbei, Parkplätzen und waren sogar schon im nächsten Ort. Keine Ahnung wie lange wir umherfuhren, bestimmt fast eine ganze Stunde. Dabei hätten wir auch direkt vor meiner WG bleiben können, weil der Bus komplett mit Gardinen abgedunkelt werden konnte. Okay, das wäre auffällig gewesen, aber eine Stunde Fahrerei hätten wir uns ersparen können. Während der Fahrt wurde kaum geredet, trotzdem war es nicht peinlich. Fand ich zumindest. Zum Glück gehört er nicht zu den Leuten, die krampfhaft Smalltalk betreiben müssen. Er fragt nur, wenn ihn etwas interessiert, nicht, um etwas zu sagen. Das mag ich sehr. So erfuhr ich auch, dass er Student ist und zwar eins von den Fächern, die einen automatisch noch heißer machen (nicht Sport!).

Irgendwann haben wir dann irgendwo einen geeigneten Platz gefunden. Der Wagen wurde angehalten, wir sind aufgestanden und nach hinten gewandert. Der Bus war wirklich geräumig. Man konnte problemlos aufrecht darin stehen und hinten drin lag eine (muffige) Matratze drin, die aber erstaunlich bequem war. Er zog überall die Gardinen zu und widmete sich dann wieder mir. Während er im Sitzen noch irgendwo klein wirkte, war er im Stehen echt groß. Wirklich sehr groß. Mit breiten Schultern und unfassbar starken Armen. Aber nicht so aufgepumpt, das mag ich gar nicht, sondern einfach nur schön und stark. Und dann zog er mich langsam mit seinen starken Armen aus. Ich legte mich auf die Matratze und er fing an mich zu lecken. So gut wie kein anderer zuvor. Geprägt durch die eine Sex and the City-Folge in der Charlotte mit Mr Muschi ausgeht, dachte ich, dass es nur wenige Männer gibt, die wirklich darauf stehen, eine Frau zu lecken. Ja, inzwischen weiß ich, dass das nur eine TV-Lüge ist und meine Erfahrungen zeigen, dass es nur wenige Männer gibt, die nicht darauf stehen. Aber er hier tat es, war ausdauernd und hörte nicht auf, bis ich kam.

Mir gefiel es, ihm gefiel es und wir machten aus, dass es ein nächstes Treffen geben werde, bei dem dann auch er nackt sein würde. Er wollte nicht mal eine Gegenleistung und brachte mich wieder nach Hause. Nur wenige Stunden später hatte ich eine Nachricht von ihm, dass ihm das Treffen und auch ich ihm sehr gefallen haben und er mich gerne wiedersehen würde. Auf jeden Fall!

9 Gedanken zu “der Bus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s