Taxiboy

Aktuell bin ich immer noch bei meinen Eltern. Die wohnen immer noch in der Kleinstadt in der ich damals aufgewachsen bin. Ich wollte mich hier mit niemandem treffen, weil eigentlich jeder jeden kennt. Oder man hat die Person zumindest schon mal irgendwo gesehen, gemeinsame Freunde oder oder oder. Nicht der beste Ort, um sich auszuleben und das eher geheim zu halten. Das war der Plan. Also keinen zu haben. Und weil eigentlich geplant war, dass ich am Abend noch zu Bieber-Boy fahre, jedoch bevor überhaupt das erste Treffen stattfand, ich danach aber keine Lust mehr hatte, war der Abend unverplant.

Über eine App bekam ich eine Nachricht von jemandem (zur Abwechslung mal wer Akzeptables. Irgendwann werde ich noch einen Post mit den schlechtesten Anmachsprüchen aus der App schreiben) aus eben dieser Kleinstadt. Aus Langeweile antwortete ich und wollte gucken, wohin das führt. Nirgendwohin. Er wollte mit mir in eine Shisha-Bar gehen, aber ich rauche nicht. „Was willst du dann machen? Ins Kino gehen? In eine Bar? Was essen gehen?“ „Das ist mir alles zu kalt“ „Dann zu mir…oder zu dir“ „Und dann?“ „Keine Ahnung…chilln und Tee trinken“ „Tee trinken kann ich auch alleine“ „Was willst du dann machen?“ „Was, was mehr Spaß macht“ „Ich versteh nicht, was du meinst“ … an dieser Stelle hatte ich schon keinen Bock mehr. Ich bin es gewohnt, dass mein Gegenüber das immer sofort checkt, aber mir war weiterhin langweilig: „zu schade“ „Was ist schade?“ (-.-) „Dass du das nicht verstehst“ „aah ich verstehe jetzt“ (Wirklich?) „ja?“ „Ja, ich will auch Spaß haben“ „Was macht dir denn Spaß?“ „Wieso stellst du diese Frage?“ (Ernsthaft?) „Weil ich’s genau wissen will“ „Ich will ficken…das verstehst du doch unter Spaß oder?!“ „Ich meinte, worauf du so stehst“ „Hart…und eher dominant“ Schwere Geburt. Geht doch. Dann telefonierten wir kurz. Wollte wohl sicher gehen, dass ich kein Fake bin.

Wir verabredeten uns für ein paar Stunden später. Er wollte mich abholen und dann sollten wir zu ihm fahren. Eigentlich wollte ich wieder absagen, denn ein wirklich gutes Gefühl hatte ich irgendwie nicht. Dann rief er aber noch 2 oder 3 mal an, klang jedes Mal ganz nett, freundlich und zuversichtlich und dann war es auch schon Zeit, mich fertig zu machen. Ich nahm vorsichtshalber mehr Geld mit und zog flache Schuhe an, falls ich aus irgendeinem Grund ganz schnell nach Hause laufen musste. Und dann wartete ich. Inzwischen schneite es und man konnte nicht mehr so schnell fahren, weswegen er sich verspätete. Irgendwann war er aber in der richtigen Straße, ich stellte mich an den vereinbarten Treffpunkt (meine richtige Adresse wollte ich ihm trotzdem nicht geben, lieber noch ein paar Meter durch die Kälte laufen) und wartete. Und dann fuhr ein Auto an mir vorbei. Und dann ein zweites (das ist eine wenig befahrene Straße, das ist selten!). Ich dachte „Okay, er hat mich gesehen, erkannt und es sich anders überlegt. Super!“ Aber dann klingelte mein Handy „ich bin in der Straße, aber ich find Nummer xy nicht!“ „Ich bin die einzige Person, die an der Straße steht“ (tatsächlich nicht der Schlauste…) Und dann stieg ich in das Auto ein. Oder eher gesagt Taxi. Denn zusammen mit seinem Vater betrieb er das einzige Taxiunternehmen in meiner Kleinstadt.

Im Auto wurde Smalltalk betrieben. Er war auch real ganz nett, höflich und freundlich. Wirklich keiner mit dem ich mich im Alltag treffen würde, denn da bleib ich ja doch lieber meinem eigentlichen Beuteschema treu (älter, abgeschlossenes Studium und insgesamt…nun ja kultivierter), aber für ein paar Stunden okay. Achja…auch Taxiboy war Anfang 20. Wir kamen dann zu einem Reihenhaus. Das teilte er sich mit seinen anderen Brüdern. Er schlief gerade selbst im Wohnzimmer auf dem Sofa (da kam das erste „was mach ich hier bloß?!“) und bat mich Platz zu nehmen. Auf dem Sessel, während er auf dem Sofa saß (!?). Ich bekam etwas zu trinken, der Fernseher wurde angemacht und es wurde immer später. Dann lenkte er das Gespräch auf den Chat, den wir vor ein paar Stunden noch führten: „Du wolltest also nicht ins Kino?“ „Nee, immer noch zu kalt“ Und dann stand er auf, klatschte in die Hände und rief: „Hast du Bock?“ (ja, hier dürft ihr jetzt lachen. Ich musste es auch) „ja…“ und dann fing er an das Sofa und den Sessel zusammen zu schieben. Das sollte ein provisorisches Bett sein. Leider waren Sofa und Sessel nicht gleich lang, was ihm erst auffiel, nachdem er sie aneinander geschoben hatte. Ich sag ja, nicht der Schlauste. Aber sagt man nicht: „Dumm fickt gut“? Ich würde es herausfinden.

Nachdem er mit dem Umbau fertig war, sollte es losgehen. Er zog mich zu sich und fing ziemlich stürmisch an mich zu küssen. Okay, darin lag wohl seine Stärke. Ziemlich schnell waren wir beide heiß aufeinander, die Klamotten fielen zu Boden, ich war feucht, er war hart. Ich blies ihm kurz einen, er leckte mich (nicht sehr gut) und fickte mich anschließend in der Doggy-Position. Das war gut. Das war sehr gut. Das war sehr kurz. Und gerade als ich mich noch wunderte, meinte er „ja! Das war es schon“ und bevor ich einen enttäuschten Laut von mir geben konnte, kam ein „aber die 2. Runde wird länger!“ hinterher. Ich war gespannt. Das konnte ja nur gut werden.

Und als wir auf dem Sofa saßen, er eine rauchte, wurde es langsam immer merkwürdiger. Er fragte mich, ob ich schon mal einen Dreier gehabt hätte. „Nee, noch nicht“ „Würdest du mal?“ „Ja…wieso?“ „Würdest du das also mal ausprobieren?“ „Ja…“ „Soll ich meinen Bruder fragen?“ „Was?!“ „Ja, der ist oben. Der schläft. Soll ich ihn wecken?“ „Jetzt sofort?“ „Ja“ „Und das willst du wirklich machen?“ „Ja,…also wenn du das willst…der liegt da auch nur so. Der schläft nicht wirklich“ Hmm…also der Dreier mit Bieberboy und seinem Kumpel würde ja jetzt nicht zustande kommen. Wieso also nicht? „okay…“ „Dann hol ich ihn gleich“ „Macht ihr so was öfter?“ „Oft nicht, aber ab und zu“ Wo war ich hier denn bloß gelandet?!

Und dann kam sein Bruder. Ebenfalls Anfang 20. Zuerst quatschten wir noch ganz nett zu dritt, während Taxiboy und ich nackt auf dem Sofa saßen. Die waren ganz beeindruckt davon, dass ich studiere. Und auch noch so weit weg…wow… Und dann wurde es richtig seltsam.

Es klingelte an der Tür. Irgendwer wurde rein gelassen und daraufhin die Tür im Wohnzimmer abgeschlossen, damit keiner störte. Die Person klopfte aber immer wieder an der Tür, weil er irgendwas wollte. Dann klingelte das Telefon. Taxiboy musste eine Tour machen und ich blieb mit seinem Bruder zurück. Der bekam keinen wirklichen Steifen, ich musste ewig blasen, bis es Wirkung zeigte und er mich ficken konnte. Leider nicht so gut wie sein Bruder. Dafür länger. „Anal machst du nicht, oder?“ „Doch…“ Und dann wollte er es probieren. Kannte er wohl nur aus Pornos, denn er wollte trocken rein, ohne überhaupt ein bisschen vorzudehnen. „Hast du kein Gleitgel?“ „Nein, das hab ich nicht“ „Dann wird das nichts“ … hatte er wohl überhört und versuchte es weiter. Natürlich klappte es nicht. „Das geht bei dir irgendwie nicht!“ „Klar…“ „Bei dir geht das nicht!“ (Dass andere das bisher geschafft haben, wollte ich ihm jetzt nicht so direkt an den Kopf werfen und lachte einfach weiter) ein erneutes verzweifeltes „bei dir geht das irgendwie nicht!“ kam, woraufhin ich meinte, dass es ohne Schmiermittel auch nie klappen wird (Mr Schön schafft es auch ohne, aber das ist ja auch Mr Schön). „Hast du kein Öl oder so?“ „Öl?“ „Bodyöl…Massageöl oder so“ „Bodylotion?“ … „vllt geht das auch“ Und dann schloss er die Wohnzimmertür wieder auf, um der Person vor der Tür Bescheid zu sagen: „Ey! Geh mal Shampoo holen!“ … (Ernsthaft?) „Nein, Bodylotion“ „Ey! Shampoo für den Körper. Nicht für die Haare“ „Gar kein Shampoo…Bodylotion“ „Ey“ Für den Körper!“ Und dann kam er mit Bebecreme zurück. Ja, die in der rosa Dose und legte sie einfach neben mich. „Du kennst dich besser damit aus.“ Keine Ahnung, ob ich da zu verwöhnt bin aber für mich ist das eigentlich selbstverständlich, dass man mich vordehnt und gut vorbereitet. Einige haben auch gefragt, ob ich das selber machen will oder sie das machen sollen, aber keiner hat bisher erwartet, dass ich sofort …aufnahmebereit bin. Bisher…

Ich hatte nun endgültig keine Lust mehr und setzte mich erstmal wieder hin. Und ja, als ob das Ganze nicht schon seltsam genug gewesen wäre, spazierte auf einmal eine weitere Person ins Wohnzimmer. Nackt. Bruder 2 lachte ihn erstmal aus. Hatte ihn wohl zum ersten Mal nackt gesehen. Und der nackte Mann setzte sich zu uns. Ich war einfach nur noch schockiert, verwundert und überlegte, wie ich jetzt am besten verschwinden könnte. Bruder 2 wollte erstmal ins Bad, währenddessen könnte ich mich ja mit Mr Nackt beschäftigen. „Wie soll ich mich hinsetzen?“ „Mir egal?“ „Ja, wie ist das für dich am besten?“ „Wofür?“ „Ja, um mir einen zu blasen“ „Wer bist du überhaupt?“ „Ich bin der süße Nachbarsjunge“ … es war zwar relativ dunkel, aber süß war der nicht. „Ich blas dir keinen“ „Wieso?“ „Keine Lust“ „Aber ich hab mich extra ausgezogen“ Und ich zog mich jetzt wieder an. Fest entschlossen zu gehen. „Ja und?“ Und dann marschierte auf einmal noch jemand herein. „Und wer bist du jetzt?“ „Ich geh gleich wieder. Wieso habt ihr aufgehört?“ „Ich will nicht mehr“ „Ist er dir … zu groß?“ Ein Blick auf Mr Nackt…hatte schon größere gesehen. „Nein“ „Wieso dann?“ „Ich will nicht“ „Wieso?“ „Weil man mich nicht gefragt hat?!“ „aaah…achso. Willst du?“ „Nein.“ „Wieso?“ „Ich hab keine Lust mehr“. Und dann wurde es unruhig. Taxiboy war wieder da und sie riefen ihm „eeey! Die hat keine Lust mehr! Lucy will nicht mehr“ zu. Inzwischen war ich komplett angezogen und Taxiboy stand wieder im Wohnzimmer. „Bringst du mich nach Hause?“ Ohne zu zögern stimmte er zu und ging sichtlich sauer zum Auto. Sauer auf die anderen Idioten. Nicht auf mich. Bruder 2 kam aus dem Bad wieder, sah mich im Mantel und rief nur „eeey wieso gehst du?“ „weil mir das hier alles zu doof wird?!“ „Die gehen jetzt. Dann sind wir nur noch zu dritt!“ „nö“ „aber vorher war doch alles gut, bis die gekommen sind“ „Wieso sind die überhaupt da?“ „Ich war nur zufällig da und dann dachte ich mir, dass ich ja mal mitmachen könnte“(Mr Nackt…wollte wohl den nackten Mann ausprobieren) „Ja, aber die gehen jetzt“(Bruder 2) „Und wieso hab ich mich ausgezogen?“(Mr Nackt) Nun zog ich mir meine Schuhe an (dämliche Schnürstiefel) und Mr Nackt und Mr Unbekannt machten derweil Pläne für die restliche Nacht. „Wo gehst du jetzt hin?“ „Ich ruf Annabell an. Die knall ich jetzt“ „Ey, ich will auch Annabell knallen. Ich will mit“ Wie gesagt, wo war ich hier bloß gelandet?

Wortlos stieg ich ins Auto. „Sorry wegen eben“ „Das war echt uncool“ „Ja, da kam auf einmal alles zusammen und dann waren die auf einmal da“ „…“ „Bist du sauer?“ „Ja“ „Ein bisschen oder sehr?“ „sehr“ und dann fuhren wir schweigend zu mir. Er gab mir noch die Hand, wünschte mir eine gute Nacht und dann stieg ich aus.

Schade, allein mit Taxiboy wäre das wohl echt gut geworden und einem Gangbang steh ich eigentlich auch offen gegenüber, aber dann doch bitte mit Leuten, die etwas mehr Hirn besitzen. Die App habe ich jetzt erstmal gelöscht.

Wenig später hatte ich eine Whatsapp Nachricht von Bruder 2: „Wer bist du? Du hast mich angerufen“ „Hab ich nicht“ „Steht hier aber. Wer bist du? Kann man dich kennen lernen?“ Ernsthaft? Was stimmt denn nicht mit ihm? Dachte er wirklich, dass ich sein Foto nicht erkennen würde? „Nein“ „Wieso? Du siehst nett aus. Oder bist du in einer Beziehung?“ Drei Fragezeichen später hat er dann wohl auch gemerkt, dass er darauf keine Antwort mehr bekommen würde. Ich hatte nämlich besseres zu tun. Mr Schön schrieb, um zu verkünden, dass er wieder Zuhause sei. Schön, ich leider nicht. Aber ein Treffen für nächste Woche steht schon und dieses Mal werde ich es auch schaffen brav zu sein, denn auf weitere Erfahrungen hier kann ich echt verzichten.

16 Gedanken zu “Taxiboy

  1. What did I just read? Um Gottes willen…was ist da denn passiert? Kuriose Typen…wobei mich echt brennend interessieren würde, was noch passiert wäre, wärst du nicht gegangen. Aus irgendeinem Grund habe ich jetzt Lust, mir wieder Tinder runterzuladen. Ach, das mache ich jetzt, so als erste Amtshandlung im neuen Jahr!
    Frohes Neues übrigens!

    Gefällt mir

    1. Mich haette das auch interessiert und waeren die nicht alle so seltsam und komisch gewesen und waere das alles nicht in meiner Heimatkleinstadt passiert, waere ich auch bestimmt geblieben. Aber so war das alles wie in einer … joa Porno Satire. Viel Spass mit Tinder, ich bleib ja jetzt lieber bei OKcupid. Dir auch frohes Neues!

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, auf jeden fall. Alle Typen, die ich darueber kennen gelernt habe, waren ziemlich heiss und das Niveau ist da auch besser als bei badoo oder so. Wahrscheinlich weil man relativ viele Fragen beantworten muss bzw kann. Und man kann angeben, was man genau sucht.

        Gefällt mir

  2. Alter! Denken die eine nackte Frau im Wohnzimmer sei ein Freifickschein?
    Aber bei Kleinstädten kann ich mir schon vorstellen was für Leute es sich handelt – Hatten sie den Innsmouth-Look? ;)
    Gut für dich, dass du da noch mal rausgekommen bist.
    Aber die Idee mit einen Post über „Schlechte Anmachsprüche“ finde ich klasse. Hab mich selbst auch mal daran gemacht „Anti-Anmachsprüche“ zu entwerfen, also Sprüche die einen dummen Anmachspruch abblocken sollen. Sehr hilfreich wenn man von einem allzu hartnäckigen Deppen verfolgt wird.
    Ironie der Sache: Ich konnte die Sprüche selbst nie anwenden.
    (Naja, jedenfalls bis zum letzten Mittwoch, wo mich der Typ verfolgt hat, der einfach nicht gecheckt hat, dass ich kein Interesse habe.)

    Gefällt mir

      1. Ah ja, natürlich. Hätte ich mir ja denken können – die ganzen Hinterwälder sind bei mir im Süden!
        Ich freue mich jedenfalls schon auf diesen Post. Sicher sind ein paar Klassier drunter wie: „Bist du vom Himmel gefallen? Du siehst nämlich aus wie ein Engel!“

        Gefällt mir

      2. Sowas, aber wahrscheinlich ist die Bevölkerung von Hinterwäldlern bei euch einfach zu gering, so dass noch weniger Informationsaustausch stattfinden kann als bei uns. Den Anmachspruch sehe ich mal als Beweis für diese These. Unglaublich! Der wäre selbst in good old BW zu alt!

        Gefällt mir

  3. Wow, Lucy,
    ganz ehrlich, ich weiß jetzt irgendwie nicht ob ich lachen soll, wenn man es liest ist es wirklich irgendwie lustig, oder denke, was für Hirnakropaten ? Ich glaube das aufregenste ist die, dich so vorzustellen. :) Und mal ehrlich, ich glaube mit dir kann man etwas erleben :) Real oder virtuell :)

    Nur kann ich mich gar nicht in solche Typen, ich schreibe jetzt nicht Deppen, hinein versetzen. Da fehlt mir einfach das gewisse Maß an Verstand, Gefühl……………. ! :)

    Also, ich wünsch dir was, bist echt cool und lustig und…………………..

    HoM

    Gefällt mir

      1. Nun, ist ja nicht nur lachen :) Mehr lachen über die Deppen und die Komik der Situation.
        Ich meine, wie du schon gesagt, zuviele Pornos und dann sicherlich irgendwie etwas beweisen wollen, hey wir sind cool………….. !
        Sehen zeitgleich nicht das eine coole Frau bei ihnen sitzt und vertun irgendwie so ne Chance……….,

        ja, ja cool muß man schon sein………..

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s