„War das deine Rache?“

 

„Wie wäre es mit heute Abend?“ Angefügt war ein Foto von irgendeinem Typen, der im Bett lag. Immerhin nicht nackt. Der kam mir doch bekannt vor. „Hast du mir nicht schon mal geschrieben?“ „Ja. Da hatte ich dich versetzt. Gib mir noch eine Chance!“ „Das war nicht nur einmal.“ „Ich verspreche, dass ich es wieder gut mache.“ Dass er mich versetzt hatte, war bestimmt ein Jahr her. Danach hatte er es ca. ein halbes Jahr alle paar Wochen versucht, bis ich ihn blockiert hatte. Jetzt hatte er sich ein neues Profil gemacht und versuchte es erneut. Das kostet doch Geld!

Ich checkte sein Profil. Achso … deswegen hatte ich damals zugesagt, denn das was da stand und was ich sah, gefiel mir ganz gut. Ich stimmte dieses Mal also zu. Und das überraschte ihn wohl, denn er musste erstmal fragen, ob er das Auto haben könnte. „Klappt doch nicht. Ich bekomme das Auto nicht. Aber wie wäre es mit morgen früh. Ich bring Frühstück vorbei?!“ Haha … du Opfer. Ich stimmte mal zu, rechnete aber nicht damit, dass es tatsächlich klappen würde.

Als ich am nächsten Tag aufwachte, hatte ich bereits eine Nachricht von ihm. „Und? Wie sieht es aus?“ „So in einer Stunde könntest du vorbei kommen“ Natürlich rechnete ich nicht, dass er herkommen würde, ging gemütlich duschen und zog mir was Bequemes an. „Bin da“ Oh. Das kam jetzt doch etwas unerwartet. Ich schaute vor der Tür nach. Keiner da. „Muss noch einen Parkplatz suchen.“ Wieso schreibt er dann, dass er da sei?!

 

Ich putzte mir noch schnell die Zähne und tauschte mein gammeliges T-Shirt gegen ein halb gammeliges Hemdkleiddings aus und erschrak als es an der Tür klingelte. Ich betätigte den Türöffner und ließ ihn rein. Huch. Was hatte ich mir denn da ins Haus geholt? Er war groß. Sehr groß. Blond, blaue Augen, breite Schultern, starke Arme. Plötzlich wünschte ich mir, dass ich mich vielleicht doch noch mal rasiert oder mir die Haare gemacht hätte. Ich hätte ja wenigstens Lippenstift oder so auflegen können. Naja. Ich führte ihn in die Küche und machte uns erstmal Kaffee. Frühstückszeit war schon vorbei, weil ich bis mittags geschlafen hatte, aber Kaffee ging ja immer. Obwohl ich an Gammeligkeit kaum zu übertreffen war, machte er mir Komplimente und grinste mich die ganze Zeit an. Vielleicht war er auf Drogen oder so. „Ich bin bei der Polizei“ Ok. Vielleicht auch doch nicht.

Mit Kaffee bewaffnet liefen wir in mein Zimmer. Der Plan war es keinen Sex zu haben und nur einen Film zu gucken. Ich entschied mich für Little Miss Sunshine. Den hatte ich schon ewig nicht mehr gesehen. Wir setzten uns nebeneinander und tatsächlich passierte erstmal nichts. Bis meine Position unbequem wurde und er mir daher seine Brust anbot auf die ich mich legen konnte. Und seine Arme. Gott, waren das schöne Arme. Da konnte ich schlecht nein sagen.

Naja und dann führte eins zum anderen. Erst hatte ich sein Gesicht auf meinem und wenig später zwischen meinen Beinen. Aber ich war doch nicht rasiert! Schien ihn wenig zu interessieren, denn als er langsam all die 1000 Knöpfe meiner Bluse geöffnet hatte, rief er nur „Gott… dein Profil untertreibt. Du siehst in echt noch viel geiler aus. Zum Glück war ich so hartnäckig!“ und begab sich gefühlt mit einem Hechtsprung zwischen meine Beine.

 

Tja und ich lag da einfach und ließ ihn machen. Heute wollte ich keinen Finger krümmen. Aus Absicht und aus Rache, weil er mich so oft versetzt hatte. Immer wieder versuchte er meine Hand in Richtung seiner Hose zu ziehen, stattdessen setzte ich mich einfach drauf. Auf meine Hand. Nicht auf seine Hose. „Wenn ich gehen soll, musst du das nur sagen. Dann verschwinde ich.“ Aber ich war noch nicht fertig. Und ihn schien das auch nicht zu stören, dass es hier gerade nur um mich ging. Nach ein paar Stunden und den Einsatz seiner Finger, Zunge und ein paar meiner Spielzeuge war ich vollkommen fertig und konnte mich nicht mehr rühren. „Bist du jetzt befriedigt?“ „Ja“ „Darf ich auch noch?“ „Nein“ „Ist das deine Rache?“ „Ja“ Grinsend schüttelte er den Kopf und bezeichnete mich noch als fies, bevor ich ihn dann dazu aufforderte zu gehen.

Meine kleine Racheaktion schien ihn aber nicht abgeschreckt zu haben. Im Gegenteil. Nur zwei Tage später hatte ich alle paar Tage eine „Hey Hübsche, ich muss dich unbedingt wieder sehen“ im Postfach.

6 Gedanken zu “„War das deine Rache?“

      1. Ich verstehe die Reaktionen auf Versetzungen nicht. Habe das auch schon erlebt. Jedem kann mal etwas dazwischen kommen, gerade bei solchen Dates. Immerhin muss man ja auch ein paar Stündchen einplanen und das ist nicht immer möglich.

        Gefällt mir

      2. Klar mal ist das okay. Wenn das öfters vorkommt aber nicht. Man nimmt sich selbst ja auch die Zeit, verschiebt was oder sonstiges. Kann generell viel ab aber bei Verspätungen oder nicht erscheinen hört es auf.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s