Die Tantramassage Teil 2

Auch Mr Massage sucht kurz das Bad auf und ich lege mich mit dem Gesicht nach unten auf die warme Matratze. Nur wenig später geht die Tür wieder auf und Kosima kommt in den Raum herein. Sie tritt ans Bett heran und aus dem Augenwinkel kann ich sehen, dass Mr Massage auf dem Stuhl in der Ecke sitzt, wo er alles im Blick hat. „Ich werde dir jetzt warmes Öl auf den Körper gießen und dich damit massieren. Sag Bescheid, ob dir das zu warm oder ob das in Ordnung ist.“ Ich höre wie Kosima die Kelle aus dem Ölbehälter aus der Wand nimmt und mir ziemlich viel Öl auf den Rücken tropfen lässt. Das Öl hat eine angenehme Wärme, riecht aber relativ intensiv. Nun beginnt sie das Öl auf meinem ganzen Körper zu verteilen. Sie fängt am Rücken an, geht weiter zu den Armen, dann massiert sie meine Beine und Füße. Auf meinem Po verteilt sie ebenfalls Öl, schenkt ihm aber keine weitere Beachtung. Das kommt wohl später.

 

Es fühlt sich an, als ob mehrere Hände meinen Körper massieren würden. Ich öffne kurz die Augen und kann sehen, dass Mr Massage weiterhin auf dem Stuhl sitzt und gebannt zuschaut. Das muss Kosima ganz alleine sein. Ich bemerke, dass sie mehr als nur ihre Hände einsetzt. Mit dem ganzen Arm fährt sie über meinen Rücken und auch ihre Brüste, die im Gegensatz zu ihren Händen sehr kalt sind, gleiten über meinen Körper. Nun widmet sie sich meinem Po. Knetet ihn ausgiebig und lässt Öl zwischen meine Arschbacken laufen. Auch das verteilt sie ausgiebig. Berührt mit ihren Fingern meine Pussy. Fährt dazwischen. Verteilt das Öl. Aber nur nebenbei. Fast unbeabsichtigt.

 

Die Massage ist wohltuend und entspannend. Die Musik und auch das Plätschern des kleinen Wasserfalls sowie dem Ölbrunnen tragen dazu bei. Ich bin total in Trance als Kosima plötzlich sagt, dass ich mich umdrehen soll. Ihre langen Haare hat sie zu einem Dutt zusammen gebunden und sie sitzt völlig nackt vor mir. Ihr ganzer Körper glänzt vor Öl. Sie beginnt nun mich weiter zu massieren. Dieses Mal ist es nur halb so entspannend. Ich bin furchtbar kitzelig am Bauch, doch da kommt sie natürlich immer wieder dran. Ich weiß nicht, ob ich meine Augen zu oder auf lassen soll. Blinzel immer wieder und kann genau sehen, was gerade passiert. Kosima massiert derweil weiter meine Arme, meine Beine, meinen Bauch, meinen Bauch, meinen Bauch, argh. Fährt mit ihren Brüsten über meine. Dabei habe ich ihr Gesicht fast in meinem. Gott, ist das unangenehm.

 

Irgendwann höre ich, wie Kosima Mr Massage zu sich ruft. Er sitzt nun am anderen Ende des Futons irgendwo bei meinen Beinen. Sie macht weiter mit der Massage, während er nun anfängt meine Beine zu streicheln. Und dann bemerke ich, wie jemand meine Beine ein kleines Stückchen öffnet. Ich lasse meine Augen geschlossen und kann nicht zuordnen, wem welche Hand gehört. Eine streichelt meine Brüste, meine Beine, meinen Bauch, während eine andere nun mit meinem Kitzler spielt. Ihn berührt, ihn reizt. Andere Hände wandern nun ebenfalls weiter nach unten, streicheln meine Innenoberschenkel und finden sich nun an meiner Pussy wieder. Finger finden den Weg in mich, andere streicheln mich, eine andere Hand liegt auf meiner Brust, eine andere auf meinem Oberschenkel. Das ist wirklich ziemlich intensiv und ich weiß gar nicht, welcher Hand ich jetzt am meisten Aufmerksamkeit schenken soll…

 

 

 

4 Gedanken zu “Die Tantramassage Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s