Glühwein trinken 2.0 Teil 1

„Huhu! Ist die Sonntagswuschigkeit bei dir auch so schlimm? Ich bin gerade arbeiten, aber ich kann mich gar nicht konzentrieren, weil ich die ganze Zeit Flashbacks von uns habe.“ Ich saß gerade in der Küche und aß Bananenpancakes mit meiner Mitbewohnerin als mich diese Nachricht von Mr Glühwein erreichte. Kurzer Unterleibscheck. „Ja, die Sonntagswuschigkeit ist bei mir auch sehr ausgeprägt. Da sollten wir etwas gegen tun.“ „Wie wäre es, wenn ich nach der Arbeit noch zu dir komme?“ „Das klingt wunderbar.“

 

Das nach der Arbeit zog sich aber noch ein wenig hin. Und während ich meine Wäsche machte, Pokémon durch die eisige Kälte jagte und anschließend Taylor Swift Songs in der Badewanne mitsang, schrieb er mir, was in seinem Kopf so alles vorgeht. „Ich muss die ganze Zeit daran denken, wie ich dich von hinten nehme. Und was passiert in deinem?“ Ich dachte eigentlich nur daran, wie ich meine Finger schnellstmöglich auftauen könnte. „…und dass vielleicht bereits ein Spielzeug im Einsatz sein wird, wenn du hier ankommst.“ Dabei dachte ich an meinen kleinen goldenen Plug mit schwarzem Glitzerstein.

 

Ich hatte gerade Farbe auf meine Augenbrauen aufgetragen, die ich zwei Stunden einwirken lassen wollte, als ich eine SMS erhalte. „Ich musste mich so beeilen und bin jetzt einfach mal zur Bahn gerannt. Bin in genau einer Stunde bei dir. Ist das okay?“ Aber meine Augenbrauen! „Klar, ist okay.“

 

Eine halbe Stunde bevor er kommen wollte, bewegte ich mich aus meinem vorgewärmten Bett heraus, zog mir meinen Pyjama an und kramte meinen Plug heraus. Den legte ich auf die Heizung, während ich noch mal im Bad verschwand. Eigentlich wollte er noch mal Bescheid sagen, wenn er sich bereits in der Nähe befand, aber es kam weder SMS noch ein Anruf. Trotzdem tropfte ich ein wenig Gleitgel auf den warmen Plug und ließ ihn in mir verschwinden. Durch den runden Glitzerstein ist er leider nicht sehr bequem. Wahrscheinlich wäre etwas Ovales besser, aber das sieht blöd aus. Für eine kurze Zeit würde das schon gehen.

 

Meine Mitbewohnerin kam gerade aus dem Bad wieder, weswegen ich die Geräusche auf dem Flur und vor der Haustür nicht deuten konnte. Bildete mir aber ein, dass jemand vor der Tür wartete. Es war bereits nach 0 Uhr, weswegen Mr Glühwein nicht klingeln wollte. Stattdessen sollte er anrufen. Aber das passierte nicht, denn mein Handy befand sich gerade in einem schwarzen Loch. Eine „bin da“-Nachricht von ihm leuchtete dann per WhatsApp auf. Wie gut, dass es WLAN gibt.

 

Ich öffnete ihm. „Gut siehst du aus“ kommentierte er mein Outfit. Ich trug wieder eine schwarze kurze Schlafshorts und dieses Mal ein noch weiteres T-Shirt als letztes Mal. Und meine Einhornhausschuhe. „Das ist mein Pyjama.“ „Ist das ein normaler Pyjama?“ „Ja“ „Für einen normalen Pyjama ist der ganz schön sexy.“ Wieso gebe ich eigentlich Geld für schöne aber unbequeme Schlafwäsche aus, wenn es auch die günstige bequeme tut? Er ließ mir den Vortritt in mein Zimmer, damit er mich auch noch mal von hinten angucken konnte…

7 Gedanken zu “Glühwein trinken 2.0 Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s