Joyclub Dating 2.0 Teil 3

 

Bis zum nächsten Date vergingen Wochen. Wieder traf ich wen aus meiner Stadt. Wieder wen in meinem Alter. Er wollte sich bereits um 17 Uhr treffen. Ich machte 19 und dann 20 Uhr daraus. Wir trafen uns vor einem Irish Pub. Er gefiel mir auf dem ersten Blick nicht wirklich. Aber vielleicht würde sich das ja noch ändern. Wir fanden keinen Platz und liefen woanders hin. Auch da war alles voll. Also steuerten wir die nächste Kneipe an, die noch nicht voll war. Dort traf er auf zwei Kollegen. „Mit dem einen wollte ich heute eigentlich was trinken gehen, habe ihm dann aber doch gesagt, dass ich nicht kann. Oops…“ Ihm war es unangenehm, weil wir direkt in deren Blickfeld saßen und sie nun den wirklichen Grund für seine Absage kannten. Wir bestellten Bier und ich fand heraus, dass ich sein allererstes Blind Date war. Er wollte das einfach mal ausprobieren. Er wollte vieles mal ausprobieren. Das Gespräch war nett, aber irgendwann waren die Themen durchgekaut. Schnell merkte man, dass da nicht besonders viele Gemeinsamkeiten waren. Schnell merkte ich, dass ich mir nicht vorstellen konnte, wie der irgendwann mal in meinem Bett liegen würde. Irgendwann bemerkte ich, dass seine Kollegen verschwunden waren und erwähnte es. „Also du triffst dich mit jemanden auf einen Drink und dann überlegt man, ob man es an einem anderen Tag fortsetzen würde?“ „Ja, genau.“ Man merkte wie er überlegte. „Wärst du mir böse, wenn ich jetzt gehe und meine Kollegen noch einhole und mit denen weiterziehe?“ Okay. Das war abrupt. Das war unerwartet. Aber das war okay. Wahrscheinlich hätte ich an seiner Stelle das Gleiche gemacht. Ich war im ersten Moment etwas verwirrt, deswegen erklärte er, dass wir beide wohl gemerkt hätten, dass es sowieso nicht passen würde und wir daher auch keine Zeit verschwenden müssten. „Du siehst nicht glücklich damit aus.“ „Ich würde mir nur doof vorkommen, wenn du mich hier jetzt einfach sitzen lassen würdest und wir nicht zusammen rausgehen.“ Also trank er noch brav sein Bier mit mir aus, wartete bis ich fertig war und bezahlte dann an der Theke.

Wahrscheinlich wäre der Abend anders ausgegangen, wenn ich Sex nicht so deutlich ausgeschlossen hätte. Wahrscheinlich wäre er aber unbefriedigend und einmalig gewesen. Und wahrscheinlich hätte man ihn nur mitgenommen, weil es möglich gewesen wäre und man ja keine Gelegenheit verstreichen lassen sollte. Aber sehr wahrscheinlich ist eine Folge Gilmore Girls und Pistazieneis viel besser als unterdurchschnittlicher Sex, den man nicht wiederholen will.

 

Und jetzt warte ich auf Mr Glühwein. An sein Nasenpiercing habe ich mich inzwischen gewöhnt. Wahrscheinlich nur so lange bis da ein Ring durch kommt. Aber dafür darf ich ihm die Haare flechten und er bringt immer Alkohol mit. Und ich muss mir nicht die ganze Zeit denken, dass meine Zeit mit den Gilmore Girls viel besser wäre.

8 Gedanken zu “Joyclub Dating 2.0 Teil 3

    1. So lang sind die nicht haha. Er hat diese typische Hipster Frisur. An den Seiten kurz, oben lang. Aber nicht mal so lang, dass es für einen Manbun reichen würde. Wenn man dann ganz kleine Strähnen nimmt, kann man die pflechten und nur sehr schwer wieder raus bekommen.
      Lange Haare, die für einen Pferdeschwanz reichen könnten, finde ich nämlich auch nicht schön

      Gefällt 1 Person

  1. Das klingt wirklich nach typischen Dates aus dem Joy, 90% (wenn man nicht gleich in die Kiste springen will) sind wirklich verschwendete Zeit im denen man besser was mit Freunden gemacht hätte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s