Der Dreier – Teil 1

Wir schreiben das Jahr 2018. Ich erhalte eine Nachricht von einem Bekannten. „Bin demnächst mal wieder in der Stadt. Hast du Lust mich zu treffen?“ Ich kann ihn nicht direkt zuordnen, weil das letzte Treffen bereits über ein halbes Jahr her ist, aber bei dem Wort „Sushi“ fällt der Groschen. Ich frage, was ihm so vorschwebt. „Wir könnten in einen Swingerclub gehen.“ Puh … Swingerclubs und ich sind jetzt ja nicht so die größten Freunde. „Oder wir könnten mehrere Männer einladen. Für dich. Ich weiß ja, dass du erstmal keine weiteren Frauen willst.“ Stimmt. „Wohin einladen?“ „Ich organisier da schon was.“ „Und wo willst du die auftreiben?“ „Ich schalte eine Anzeige.“ „Okay. Mach mal.“

 

Er schaltete also eine Anzeige. Ich gab ihm eine Altersgrenze vor (25-38) und er verlangte von den „Bewerbern“ normale Fotos, die er mir weiterleitete. In den nächsten Tagen hatte er um die 1000 Mails und ich um die 50. Die richtigen Idioten, die Sachen wie „ich kann es die ganze Nacht tun. Das wird sie auf keinen Fall bereuen“ schrieben, sortierte er direkt aus. Die Fotos von alten Männern schickte er mir als Scherz trotzdem. Genau so die Fragen, wo sie mir denn überall hinspritzen könnte, ob ich auch kniehohe Lackstiefel dabei tragen könnte und ob sie das Ganze filmen könnten. Denen durfte er dann auch direkt eine Absage schicken.

 

Es blieben genau zwei Männer. „Bei den beiden hatte ich auch ein gutes Bauchgefühl.“ Ich kannte nur die Fotos. Sie kannten kein Foto von mir. Ich war mir eigentlich auch ziemlich sicher, dass sie entweder in letzter Sekunde abspringen würden oder gar nicht erst auftauchen.

Aber er blieb zuversichtlich. Da er sowieso irgendwo übernachten musste, mietete er sich in eine recht große und schicke Airbnb Wohnung ein. Er holte mich gegen 21 Uhr Zuhause ab, ich hatte genügend Zeit, um die Wohnung zu inspizieren (wirklich schick!) und gegen 22 Uhr hatte er die Männer vor die Tür bestellt.

 

Tatsächlich sagte einer kurz vorher ab. Der andere bestätigte noch mal, dass er kommen wollte. Kurz vor 22 Uhr ging er nach unten, um den Fremden in Empfang zu nehmen und verabschiedete sich mit „Mal sehen, ob jemand kommt!“ von mir. Ich dachte immer noch nicht daran, dass er gleich mit wem nach oben kommen würde und widmete mich den Jodeln aus der Nähe. „Er ist jetzt unterwegs und kommt in ein paar Minuten. Ich warte so lange hier unten“, las ich dann in der Nachrichten-Vorschau.

Hui … wurde das hier also langsam ernst?

 

Ich las gerade einen spannenden Jodel von irgendeiner 21-Jährigen Lisa, die ihren ersten ONS bereute als die Tür aufging …

8 Gedanken zu “Der Dreier – Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s